• Au cours de l'histoire, nombreuses sont les guerres qui changèrent le paysage politique et culturel du monde. Source de bouleversements, de destructions et de violences, elles contribuèrent néanmoins à l'évolution de la création artistique. En effet, malgré les événements traumatisants qu'elles engendrent, les guerres inspirent les artistes depuis toujours. Ces derniers immortalisent ces moments dramatiques en des oeuvres qui sont autant de précieux témoignages pour toutes les générations.

    Ce livre offre au lecteur les illustrations des batailles les plus connues et autres scènes de guerre. Composé de textes d'écrivains célèbres, cet ouvrage s'accompagne, en outre, du texte de référence de Sun Tzu, stratège militaire légendaire de Chine. De l'antique Gaulois agonisant au Guernica de Picasso, ce livre propose un panorama captivant des oeuvres inspirées par les guerres qui façonnèrent l'humanité.

  • Si le portrait devait, avant tout, être la représentation fidèle de son modèle, selon des canons strictement définis, cette galerie de 1000 portraits montre au contraire, combien ce genre fut bousculé au fil de l'histoire et s'avère être beaucoup plus complexe qu'une simple imitation de la réalité. Par-delà la dextérité de l'artiste, l'art du portrait se doit de dépasser l'imitation, aussi juste et précise soit-elle, pour traduire, sans trahir, tant l'intention de son commanditaire que celle de l'artiste. Ainsi, ces témoins silencieux, soigneusement sélectionnés dans ces pages, révèlent, au-delà des visages officiels ou anonymes, une psychologie plus qu'une identité, une allégorie, une propagande politique ou religieuse, ou incarnent, avec justesse, les moeurs de leurs époques. Par son nombre impressionnant de chefs-d'oeuvre, de biographies, de commentaires d'oeuvres, cet ouvrage confronte les différents portraits, exposant dès lors au lecteur, et à tout amateur d'art, le reflet de l'évolution de notre société, mais surtout les bouleversements d'un genre qui, pendant près de trente siècles de peintures, façonna l'histoire de l'art.

  • From the Antiquity to the 20th century, this sculpture collection offers a truly original vision of Western art. Here are the most sensual and harmonious masterworks to the most provocative and minimalist sculptures. Sculpture shapes the world and our concept of beauty, leaving everlasting silhouettes and always creating new intriguing ones. These masterworks are the mirror of an era, of an artist and his public and through this sculpture gallery, one visits not only the history of art, but history as a whole. Between the acclaimed ideals of beauty and the most controversial works, 1000 Sculptures of Genius will give you a true panoramic view of Western sculpture. Along with numerous references, comments on masterworks, and biographies, this work enables the reader to rediscover the Western world heritage and is the perfect guide for art students and statuary lovers.

  • From the early Renaissance through Baroque and Romanticism to Cubism, Surrealism, and Pop, these canonical works of Western Art span eight centuries and a vast range of subjects. Here are the sacred and the scandalous, the minimalist and the opulent, the groundbreaking and the conventional. There are paintings that captured the feeling of an era and those that signaled the beginning of a new one. Works of art that were immediately recognised for their genius, and others that were at first met with resistance. All have stood the test of time and in their own ways contribute to the dialectic on what makes a painting great, how notions of art have changed, to what degree art reflects reality, and to what degree it alters it. Brought together, these great works illuminate the changing preoccupations and insights of our ancestors, and give us pause to consider which paintings from our own era will ultimately join the canon.

  • Different eras and civilisations have treated erotic images with varying acceptance and different concepts of erotica and these tendencies are reflected within the works themselves. From ancient statues devoted to fertility to Renaissance engravings designed to encourage procreation within marriage, erotic art has always held an important place in society. Here, for the first time, 1,000 authentic images of erotic art have been brought together, spanning the centuries and civilisations to demonstrate the evolution of the genre. In an era such as ours when eroticism is abundant in advertising and the media, this book gives a refreshing insight into the background of erotic imagery, highlighting the artistic value of beautiful works of eroticism executed with skill.

  • Der sexuelle Akt verleiht dem Gesichtsausdruck einen Ausdruck von besonderer Intensität und eine schwer zu beschreibende Unergründlichkeit. Der Augenblick des absoluten Glücks spiegelt sich sowohl bei der Frau wie auch beim Mann in den Augen, den Lippen und der Gesichtsmuskulatur. Wenn die Gewalt der Sinne ihren Hhepunkt erreicht, erscheint im Blick des andern eine ganz neue, bisher unbekannte Person. Anhand von alten erotischen Gravuren ergründet Hans-Jürgen Dpp das Geheimnis dieses Ausdrucks der Fülle.

  • Seit undenklichen Zeiten spielen Gegenstände beim Liebesspiel eine wichtige Rolle. In allen Kulturen und Zivilisationen beschäftigte sich die menschliche Einbildungskraft gerne mit dem Thema der Sexualität. Von den einfachsten Gegenständen bis zu den kunstvollen Elfenbeinskulpturen des fernen Ostens zeigt sich hier die erotische Kunst in ihren unterschiedlichsten Ausprägungen. Schnheit und Raffinesse der Gegenstände zeugen vom Hchststand der Kulturen und Epochen. Vom einfachen Schmuckgegenstand bis zum kompliziert wiedergegebenen Liebesspiel analysiert Professor Hans-Jürgen Dpp die verschiedenen Funktionen der erotischen Objekte und wirft dabei auch einen Seitenblick auf den Sammler und seine Freude am Besitz von so kleinen Schätzen und Prachtstücken, wie sie im Buch abgebildet sind.

  • Seit Ingres Türkischem Bad steht die orientalische Frau sinnbildlich für hchstes Raffinement, die Kunst des Verweigerns und für das Verbotene schlechthin. Schon immer waren die Europäer, seien es nun Seefahrer, Soldaten oder einfache Reisende, von der dunkleren Hautfarbe fasziniert. Auch hat die riesige Entfernung dieser Länder nicht wenig dazu beigetragen, dass die asiatische Frau schliesslich zu einem Mythos wurde: in der chinesischen und japanischen Zivilisation hat die Frau dem Mann zu Willen zu sein und die traditionelle Erziehung kennt nicht unsere Tabus und Verbote. Dieses reich illustrierte Buch enthält mit seinen chinesischen und japanischen Gravuren und alten, elfenbeinernen Objekten den Orient, wie er eine Hymne auf die Freuden des Krpers und der Liebe singt. In diesem klar strukturierten Text beschreibt Professor Hans-Jürgen Dpp die mehrere tausend Jahre alten Formen und Spielregeln der Liebe in Asien.

  • Die Happy Few des Sado-Masochismus, dieser angeblichen Modeerscheinung, haben aufgrund des schockierenden Effektes ihrer sexuellen Handlungen eine große Auswirkung auf das Bewusstsein der Bevlkerung, denn zahlreiche Zeitschriften und Filme zeigen uns diese Abenteuerlichkeiten inzwischen ohne Umschweife. Die Anhänger dieser sexuellen Aktivitäten sind jedoch keine Ausnahmeerschei­nungen, denn man findet sie inmitten unserer Gesellschaft, in unserer Nachbarschaft, bei unseren Freunden oder unter unseren Arbeitskollegen. Abgesehen von den gängigen Stereotypen der Domina in Lederstiefeln mit einer Peitsche in der Hand entdeckt so manch einer die Freude am Leid durch das Piercing oder durch eine Sexualität, in der der Genuss seine allgemeingültigen Normen verloren hat. Der Autor Professor H.J. Dpp unternimmt eine Reise durch das Reich der Lust. Seine genaue Kenntnis der Thematik wird dabei durch eine außergewhnliche Bildauswahl unterstrichen.

  • Esta colección de escultura propone una visión del arte occidental auténtica e innovadora que inicia en la antigüedad y acaba en el siglo XX. Aquí reunidas están las obras maestras más sensuales y harmoniosas además de las más provocativas y minimalistas. La escultura como actividad se caracteriza por esculpir nuestro mundo y nuestro concepto de belleza, dejando tras de sí imperecederas siluetas y siempre modelando otras nuevas e intrigantes. Estas obras maestras son el reflejo de una época, de un artista y su público, y a través de esta galería de imágenes se puede acercar uno no solo a la historia del arte sino a la historia en su conjunto. 1000 esculturas de genio ofrece una visión panorámica de la escultura en occidente en la que caben desde los aclamados ideales de belleza hasta los trabajos más controvertidos. Unidos a una multitud de referencias, comentarios de las obras y exhaustivas biografías, esta obra permite al lector redescubrir la herencia del mundo occidental. Asimismo, es la guía perfecta para estudiantes de arte y amantes de la escultura.

  • Gemäß den etablierten kunsttechnischen Grundsätzen sollte ein Porträt vor allem ein naturgetreues Abbild der porträtierten Person darstellen. Im Laufe der Geschichte hat sich dieses Genre jedoch als weitaus komplexer erwiesen als es diese Richtlinie, die eine simple Nachahmung der Natur vorzuschreiben scheint, ausdrücken knnte. Das vorliegende Buch illustriert anhand einer umfangreichen Galerie von 1000 Porträts diese historische Entwicklung und bemüht sich darüberhinaus, dem umfangreichen Genre der Porträtmalerei gerecht zu werden. Denn das Porträt ist mehr als die bloße Nachahmung der Natur und muss über eine bloße Zurschaustellung der Fähigkeiten seines Schpfers hinausgehen. So präzise und naturgetreu es auch sein mag, muss das Porträt vor allem der Vorstellung des Künstlers sowie der des Auftraggebers gerecht werden, ohne dass dabei die Erwartungen einer der beiden Parteien enttäuscht werden. Die hier ausgewählten Porträts, diese stummen Zeugen ihrer Zeit, sind deshalb mehr als nur die Gesichter historischer Figuren oder unbekannter Personen; sie enthüllen eher psychologische Tiefe als Identität, illustrieren Allegorien, dienen politischer und religiser Propaganda und spiegeln die vergessenen Bräuche längst vergangener Epochen wider. Mit einer wahrhaft eindrucksvollen Auswahl an Meisterwerken der Porträtmalerei, begleitenden Kommentaren und biografischen Texten präsentiert dieses Werk eine umfangreiche Analyse verschiedenster Bildnisse, die dem Leser die Welt der Porträtmalerei erffnen wird; einem Genre, das nicht nur effektiv die Entwicklung der Gesellschaft widerspiegelt, sondern auch die Kunstgeschichte über dreitausend Jahre hinweg maßgeblich beeinflusst hat.

  • Gemäß den etablierten kunsttechnischen Grundsätzen sollte ein Porträt vor allem ein naturgetreues Abbild der porträtierten Person darstellen. Im Laufe der Geschichte hat sich dieses Genre jedoch als weitaus komplexer erwiesen als es diese Richtlinie, die eine simple Nachahmung der Natur vorzuschreiben scheint, ausdrücken knnte. Das vorliegende Buch illustriert anhand einer umfangreichen Galerie von 1000 Porträts diese historische Entwicklung und bemüht sich darüberhinaus, dem umfangreichen Genre der Porträtmalerei gerecht zu werden.Denn das Porträt ist mehr als die bloße Nachahmung der Natur und muss über eine bloße Zurschaustellung der Fähigkeiten seines Schpfers hinausgehen. So präzise und naturgetreu es auch sein mag, muss das Porträt vor allem der Vorstellung des Künstlers sowie der des Auftraggebers gerecht werden, ohne dass dabei die Erwartungen einer der beiden Parteien enttäuscht werden. Die hier ausgewählten Porträts, diese stummen Zeugen ihrer Zeit, sind deshalb mehr als nur die Gesichter historischer Figuren oder unbekannter Personen; sie enthüllen eher psychologische Tiefe als Identität, illustrieren Allegorien,dienen politischer und religiser Propaganda und spiegeln die vergessenen Bräuche längst vergangener Epochen wider. Mit einer wahrhaft eindrucksvollen Auswahl an Meisterwerken der Porträtmalerei, begleitenden Kommentaren und biografischen Texten präsentiert dieses Werk eine umfangreiche Analyse verschiedenster Bildnisse, die dem Leser die Welt der Porträtmalerei erffnen wird; einem Genre, das nicht nur effektiv die Entwicklung der Gesellschaft widerspiegelt, sondern auch die Kunstgeschichte über dreitausend Jahre hinweg maßgeblich beeinflusst hat.

  • The European continent gathers together, without a doubt, the most famous works of art, evidence of the history of Western art. The cultural capitals and their emblematic museums contain paintings, sculptures, or rather works of art, devised by the great artists, representative of European culture. From Madrid to London, passing through Prague, the major works of the old continent are presented here. Thanks to detailed information about the museums and their collections, you, too, can explore and discover Europe's fascinating cultural heritage.

  • Herrenmode, insbesondere die Trends der Unterkleidung, war einst der Elite vorbehalten; heute ist diese Sparte der Mode demokratisiert. Dies ist ein klarer Beweis für den sozialen Fortschritt. Die Ästhetik des Krpers, die von den Griechen einst so hochgeschätzt wurde, scheint wieder einen bedeutenden Platz in der Männerwelt eingenommen zu haben. Die Entwicklung gesellschaftlicher Werte widerspiegelnd, hebt die Geschichte der Unterwäsche den ständigen, spielerischen Austausch hervor, der zwischen weiblichen Trends und der Herrenmode stattfindet. Unterkleidung ist verborgen oder zur Schau gestellt, lang oder kurz und baut somit ein Wechselspiel zwischen dem Verbotenen von gestern und dem Chic von heute auf. Dabei setzt sie dem Schamgefühl, welches einst mit diesen einfachen Kleidungsstücken verbunden wurde, ein für allemal ein Ende. In diesem Werk ist Shaun Cole bestrebt, mithilfe von gründlich recherchierten sozio-konomischen Analysen zum ersten Mal die Bedeutung der Herrenunterwäsche in der Geschichte der Mode von damals bis heute aufzuzeigen. Diese Studie - eine Betrachtung technologischen Fortschritts - steckt voller Überraschungen und bemerkenswerter Überlegungen zur Beziehung von Männern zu ihrem Krper.

  • Das Aquarell, das lange Zeit als Sekundärmedium des Zeichnens galt, erlebte im 18. Jahrhundert in England ein wahres goldenes Zeitalter. Die Aquarellmalerei im engeren Sinne war jedoch schon als Maltechnik unter Verwendung lasierender Farben seit dem 9. Jahrhundert n. Chr. bekannt und hat sich im Laufe der Zeit kontinuierlich entwickelt. Jede Technik trägt ihr Stilgesetz in sich, und das Aquarell insbesondere ist voller Ansprüche an die Künstler und verlangt künstlerische Zucht, Konzentriertheit und Sicherheit. Die Aquarelltechnik war lange Zeit der große Begleiter des Zeichnens. EineMischung aus Wasser und Pigmenten, die große künstlerische Freiheit erlaubt, wurde das Aquarell oft für vorbereitende Skizzen verwendet. Albrecht Dürer war einer der ersten, der alle Vorteiledes Aquarells ausnutzte. Im 18. Jahrhundert schufen englische Künstler daraus ein autonomes, von akademischen Zwängen befreites Medium, eine Entwicklung, die für nachfolgende Generationen erheblichen Einfluss hatte. Zu den bekanntesten Künstlern, die Aquarelle geschaffen haben, gehren Turner, Whistler, Constable, Sargent, Van Gogh, Kandinsky, Klee und Schiele.

  • Zweifelsohne vereint der europäische Kontinent die berühmtesten Kunstwerke. Dies sind Geschichtszeugnisse der westlichen Kunst. Die Kulturhauptstädte mit ihren Museen besitzen Gemälde, Skulpturen und andere Kunstschätze, die von den großen Künstlern, den Vertretern der europäischen Kultur, erschaffen wurden. Von Madrid bis London über Prag werden hier die Hauptwerke des alten Kontinents präsentiert. Durch detaillierte Informationen über die Museen und ihre Sammlungen, knnen auch Sie das faszinierende kulturelle Erbe Europas entdecken und erkunden.

  • Toutes les régions et civilisations du monde ont traité de l'érotisme, chacune à leur manière, avec leurs niveaux de tolérance et leurs propres références culturelles. Ces tendances se sont reflétées dans les travaux eux-mêmes. Des statues millénaires célébrant la fertilité aux gravures de la Renaissance élaborées pour encourager la procréation dans le mariage, l'art érotique a toujours eu une grande place dans la société. Pour la première fois ici, 1000 images d'art érotique ont été rassemblées, englobant tous les continents pour démontrer l'évolution du genre. Alors que l'érotisme abonde maintenant dans la publicité et les médias, ce livre offre une entrevue exceptionnelle dans les archives de l'imagerie érotique, soulignant la valeur artistique de magnifiques oeuvres érotiques exécutées de main de maître.

  • Qu'y-a-t-il de plus banal qu'une paire de chaussures ? Pourtant,
    aujourd'hui encore, la moitié de l'humanité n'en connaît pas l'usage.
    Dans un monde où la chaussure est devenue un objet de consommation,
    comment oublier que nos arrière-grands-parents ne l'utilisaient que pour
    les cérémonies et autres occasions exceptionnelles ? L'industrie a
    accompli son devoir : produire en grande quantité à des prix plus
    abordables.

  • Die griechische Dichterin Sappho hat die Beziehung zwischen den Geschlechtern mit ihrer zauberhaften Ode an Aphrodite, die die Liebe und aufblühende Sexualität zwischen Frauen zelebriert, nicht gerade erleichtert. Doch mit der Lockerung der Sitten ist die weibliche Homosexualität in unserer modernen Gesellschaft eine unumgängliche Tatsache geworden. Aber was berichtet uns die Geschichte über solche Praktiken? Wie wurde die Liebe zwischen zwei Frauen eingeschätzt? Wie haben diese Frauen ihre Besonderheit und ihre Lust gelebt? Hatten sie die geltenden Gesellschaftsregeln überschritten? Warum wählten sie ihresgleichen statt eines Mannes, um ihre Lust auszuleben? Ein schwieriges Thema voller Tabus, das der Autor Professor H. J. Dpp dem Leser mit Hilfe einer großartigen Bildauswahl näher bringt, indem er der Phantasie ohne in den Voyeurismus zu gleiten das Gesicht einer vollends glücklichen Frau aufsetzt.

  • Le continent européen réunit sans nul doute les oeuvres d'art les plus connues, témoins de l'histoire artistique occidentale. Les capitales culturelles et leurs musées emblématiques renferment tableaux, sculptures ou encore objets d'art créés par les plus grands artistes, représentatifs de la culture européenne. de madrid à Londres, en passant par prague, les oeuvres majeures du « Vieux continent » sont ici présentées. grâce à des informations précises concernant les musées et leurs collections, partez à la découverte du patrimoine culturel européen.

  • « Tous les êtres vivants sont Bouddha et ont en eux sagesse et vertu. » (Bouddha) Bouddha fait partie des personnages sacrés les plus représentés au monde, peut-être plus que ne l'est le Christ, sujet largement traité par les artistes du monde occidental. Personnage adulé par tous, Bouddha fut représenté de toutes les manières, que ce soit en sculpture, parfois de façon monumentale, tels les bouddhas de Bamiyan aujourd'hui disparus, sur des peintures, mais surtout sur des fresques dans d'innombrables grottes comme celles d'Ajanta en Inde ou de Dunhuang en Chine. S'adressant à tous les passionnés de l'art asiatique, bouddhistes ou encore néophytes, cet ouvrage fascinant permet de découvrir ou redécouvrir Bouddha, son histoire, ses codes mais aussi ses innombrables visages au travers de mille représentations sélectionnées parmi les plus belles oeuvres conservées dans les plus grands musées du monde.

  • Longtemps considéré comme le petit frère négligé de la peinture, l'art du dessin a récemment commencé à avoir meilleure réputation. Des expositions sur le dessin créées à travers le monde, notamment par le Metropolitan Museum de New York ou les Offices de Florence, ont apporté au dessin plus de critiques et d'intérêt académique que jamais. Ce texte captivant offre au lecteur une analyse de l'histoire du dessin, des maîtres de la Renaissance comme Léonard de Vinci ou Michel-Ange, aux artistes modernes comme M.C. Escher ou Pablo Picasso.

  • El uso y la aceptación de las imágenes eróticas ha variado con respecto a la época y la civilización que las empleara. Estas tendencias, por su parte, se ven reflejadas en las imágenes mismas y se pueden observar desde estatuas antiguas dedicadas a la fertilidad hasta grabados renacentistas cuyo objetivo era estimular la procreación dentro del matrimonio. Sea como fuere, el arte erótico siempre ha ocupado un lugar importante en la sociedad. En este libro, por primera vez, confluyen 1000 imágenes auténticas de arte erótico que abarcan siglos y civilizaciones con el objetivo de demonstrar la evolución del género. En una era como la nuestra en que la erótica abunda particularmente en publicidad y en los medios de comunicación, esta obra presenta una visión refrescante de los antecedentes de la imaginería erótica y hace hincapié en el valor artístico de las bellas obras de arte erótico ejecutadas con destreza.

  • Von ihren prähistorischen Anfängen bis zur konzeptionellen Moderne des 20. Jahrhunderts hat die Skulptur die Welt der Kunst buchstäblich und im übertragenen Sinn geformt. Einen einheitlichen Blick auf die Entwicklung der Formen in allen Epochen und Zivilisationen erffnend, präsentiert dieses Werk die Meisterwerke der Bildhauerei, die mit ihrer Zeitlosigkeit die heutige Auffassung von Schnheit prägten. Als Spiegelbild von Ära, Künstler oder der Öffentlichkeit ist diese hochwertige Zusammenstellung mit ihren zahlreichen Referenzen, Bildkommentaren und Biografien der Künstler nicht nur eine offene Tür zu Kunst und Geschichte, sondern auch ein idealer Kunstführer für Studenten und für interessierte Laien.

empty