Utz Schaffer

  • Jürgen Weber is known for his behavioral perspective on controlling and has made a lasting impact in German speaking countries during the past three decades. This anniversary volume compiles some of his outstanding publications from that period and presents them for the first time in English. In addition, it contains a current publication index of Jürgen Weber's entire body of work.

  • Das Berichtswesen zählt zu den Kernaufgaben der Controller. Mit ihm sind sie - dem WHU-Controllerpanel zu Folge - im Durchschnitt mehr als einen Tag in der Woche beschäftigt. Eine Vielzahl von Berichten wird von ihnen regelmäßig oder zu bestimmten Anlässen erstellt. Unter diesen kommt dem Monatsbericht eine herausgehobene Bedeutung zu.
    Berichte sind ein zentrales Produkt der Controller, das ihnen regelmäßig Kontakt zum Management verschafft und mit dem sie die Unternehmenssteuerung wesentlich unterstützen und beeinflussen knnen. Daher ist es notwendig, sich intensiv mit dem Berichtswesen auseinanderzusetzen.
    Band 93 der Schriftenreihe Advanced Controlling legt zunächst die konzeptionellen Grundlagen, beantwortet also zum Beispiel Fragen zu der Funktion von Berichten und unterschiedlichen Mglichkeiten ihrer Gestaltung. Dabei baut er auf dem Band 43 der Schriftenreihe auf.
    Im Anschluss geben die Autoren einen Einblick in den aktuellen Stand des Berichtswesens in der Praxis. Hierzu werden umfassend Daten des WHU-Controllerpanels genutzt.
    In weiteren Abschnitten werden aktuelle Entwicklungen des Berichtswesens näher vorgestellt, von der Darstellungstechnik bis zur Frage, ob es bei einer Real-Time-Verarbeitung der Controlling-Zahlen und Self-Service-Mglichkeiten für die Manager überhaupt noch ein regelmäßiges Standard-Berichtswesen geben wird. Konkrete Hinweise zur Optimierung des Berichtswesens schließen die Ausführungen ab.

  • Unternehmen sehen sich zunehmender Volatilität ausgesetzt: Absatzmengen, Rohstoffpreise, Wechselkurse - viele der für Unternehmen relevanten Parameter schwanken stark und innerhalb kurzer Zeitabstände. Volatilität als New Normal! Diese Entwicklung fordert den betroffenen Unternehmen einiges ab, insbesondere in den Bereichen Produktion und Beschaffung. Aber auch die Finanzorganisation bleibt von den Schwankungen nicht unberührt. Der (vermehrte) Einsatz von Vorschau- und Steuerungsinstrumenten soll für Orientierung und Sicherheit sorgen und erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Überzeugende Frühindikatoren, Risikocockpits, Bandbreitenplanung, rollierende Forecasts, Sensitivitätsanalysen, Hedging - Controllern steht ein beliebig erweiterbares Instrumentarium zur Verfügung, um Volatilität erfolgreich begegnen zu knnen.
    Welche Maßnahmen wenden von Volatilität betroffene Unternehmen (vermehrt) an und wie erfolgreich sind sie damit? Diese zentrale Frage war Gegenstand einer Studie des WHU-Controllerpanels. Die Ergebnisse zeigen, dass neben dem Einsatz von Vorschau- und Steuerungsinstrumenten insbesondere kulturelle Faktoren wie die Kultur des Informationsaustauschs und das kritische Hinterfragen des Status quo in einem starken Zusammenhang zum erfolgreichen Umgang mit Volatilität stehen. Der vorliegende Band der Schriftenreihe präsentiert nicht nur die quantitativen Studienergebnisse, sondern beleuchtet diese wie gewohnt auch aus der Praxisperspektive. Leiter des Konzerncontrollings deutscher Großunternehmen reflektieren im persnlichen Gespräch die Kernergebnisse.

  • Bestehende IT-Lsungen werden in "Business Intelligence" mit einem BI-Portfolio strukturiert. Damit knnen Controller aktiv eine neue Lsungsqualität erschließen.

  • "E-Business und Controlling" analysiert auf der Grundlage einer Studie die Besonderheiten des Controlling im dynamischen Umfeld des E-Business. Die Schwerpunkte liegen auf der Gestaltung der Planung und von Kennzahlensystemen.

  • Die Beiträge dieses Sonderheftes befassen sich mit dem stets relevanten Thema Beschaffungs-Controlling aus verschiedenen für Controller relevanten Blickwinkeln. Namenhafte Wissenschaftler,  Praktiker und Berater zeigen auf, wie Controller internationale Herausforderungen managen und neues Beschaffungs-Controlling in ihrem Unternehmen erfolgreich einführen. Zudem wird errtert, welche technischen Hilfmittel Controllern bei der Einführung eines neuen Beschaffungs-Controlling zur Verfügung stehen und welche Kompetenzen Controller aufbauen müssen, um sich den großen Herausforderung eines guten Lieferanten-Managements im internationalen Rahmen stellen zu knnen.

  • Die Beiträge dieses Sonderheftes befassen sich mit dem hoch aktuellen Thema Controlling-Organisation aus verschiedenen für Controller relevanten Blickwinkeln. Namenhafte Wissenschaftler und  Praktiker zeigen auf, wie Unternehmer ihre Controlling-Abteilung optimal neu ausrichten und strukturieren knnen. Der Leser erfährt, wie komplexe Aufgaben in Center of Excellence ausgelagert werden knnen oder wie man kundenorientiertes Controlling in seinem Unternehmen einführen kann. Auch werden Tipps gegeben, wie man als Controller mit Agiliät und Resilienz umzugehen hat. Der Leser erhält auch wertvolle Informationen wie er die  Controlling-Effizienz und den Wertbeitrages im Unternehmen steigern kann.

  • Dieses Sonderheft vermittelt Controllern und Managern, wie Krankenhäuser und Krankenkassen im komplexen Gesundheitssektor erfolgreich gesteuert und geführt werden knnen. Renommierte Wissenschaftler, Berater, Chefärzte sowie Geschäftsführer und Controller von Kliniken, großen Klinikverbünden und Krankenkassen vermitteln einen umfassenden Blick auf den aktuellen Stand des Controllings im deutschen Gesundheitswesen. Sie zeigen auf, mit welchen konkreten Maßnahmen sich das Krankenhaus-Controlling und das Klinik-Management optimieren lassen, wie beispielsweise eine bessere Zusammenarbeit zwischen Fach- und Controlling-Abteilungen, ein effizienteres Reporting oder die Einführung ganzheitlicher Steuerungsinstrumente gelingt. Controller und Manager erhalten wertvolle Anregungen, um die Zukunftsfähigkeit ihrer Kliniken in Zeiten von großen Gesetzesvorhaben wie der deutschen Krankenhausstrukturreform langfristig zu sichern.

  • Dieses Sonderheft hilft Controllern, Investitionen in die Gesamtplanung ihres Unternehmens einzuordnen sowie Investitionen besser zu bewerten, zu steuern und zu kontrollieren. Namenhafte Wissenschaftler und Vertreter bekannter Unternehmen wie RWE, Deutsche Post DHL Group, Metro und dem Energiekonzern Axpo, zeigen auf, mit welchen Maßnahmen sich aktuelle Probleme des  Investitions-Controllings lsen lassen. Dadurch erhalten Controller das passende Rüstzeug, um ihre Unternehmen auf dem Weg zu Erfolg versprechenden Investitionsentscheidungen zu unterstützen.

  • ?Planungs- und Budgetierungsprozesse stehen seit Jahren in der Kritik, zu komplex und aufwendig zu sein. Sie binden zu viele Ressourcen in den Unternehmen, insbesondere im Controlling, so der häufige Vorwurf. Im Sonderheft 1/2015 der Controlling und Management Review berichten namenhafte Wissenschaftler und Vertreter bekannter Unternehmen wie Bosch, Deutsche Telekom und DB Schenker Rail Deutschland, mit welchen Konzepten sich Planungs- und Budgetierungsprozesse nachhaltig verschlanken lassen. Grundlagenbeiträge, Best Practices und Experten-Interviews liefern nützliche Einblicke, wo die Herausforderungen bei der Umstellung der Planungsprozesse in der Praxis liegen und wie diese von den Verantwortlichen gemeistert werden knnen.

empty